Uro-Clinic - Spezialärzte für Urologie - Rapperswil, Uster, Wetzikon, Winterthur
Home > Aktuelles

Aktuell

Neues aus der Uroclinic

30.4.20

Wichtige Informationen während der SARS-Covid-19-Pandemie:

Mit der schrittweisen Lockerung der Massnahmen sind unserer Praxen wieder normal für Sie da.
Bitte beachten Sie, dass Sie bei verdächtigen Symptomen telefonisch Rücksprache halten müssen.

Wir wenden die Regeln des "Social Distancing" soweit als irgendwie möglich an.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

1/2020

Uroclinic Uster hat Verstärkung erhalten

Seit dem 3.1.2020 wird Dr. med. Urs Straumann durch Fr. Dr. med. Doris Mannhard verstärkt.

 

1/2020

Uroclinic Wetzikon 

Fr. Dr. med. Eva Drescher wird Teilhaberin der Uroclinic Wetzikon.
Fr. Dr. med. Nadja Engel orientiert sich neu und verlässt die Uroclinic. Sie ist neu am Stadtspital Triemli tätig.


11/2019:

FORTBILDUNG UROCLINIC WETZIKON & USTER

Datum

Donnerstag, 31.Oktober 2019

Zeit

ab 18.00 Uhr

Lokalität

Jucker Farm
Dorfstrasse 23
8607 Seegräben

Anmeldung         

Anmeldung für ärztliche Kolleginnen und Kollegen

  

FORTBILDUNG UROCLINIC WINTERTHUR

Datum

Donnerstag, 07. November 2019

Zeit

ab 18.00 Uhr

Lokalität

ESSE Musicbar
Zeughaus 1 an der
Zeughausstrasse 52
8400 Winterthur

Anmeldung         

Anmeldung für ärztliche Kolleginnen und Kollegen

 

 

06/2019:

DIE ÄRZTINNEN UND ÄRZTE DER UROCLINIC EMPFEHLEN DIE HPV-IMPFUNG

Bei Infektionen mit humanen Papilomaviren (HPV)  handelt es sich weltweit um die häufigste virale sexuell übertragene Erkrankung.

Die Viren können beim Geschlechtsverkehr (oral, vaginal, anal), aber auch bei Hautkontakt übertragen werden. Daher schützen Kondome nur bedingt gegen die Infektion.

Einige HPV-Typen (sogenannte Niedrigrisiko-Typen) sind für die Entstehung von Warzen im Genitalbereich (Feigwarzen) verantwortlich.

Diese können durch zusätzliche Mikroverletzungen (z.B. bei der Intimrasur) im ganzen Schamhaarbereich verteilt werden.

Unsere Ärztinnen und Ärzte können Feigwarzen effektiv medikamentös oder chirurgisch (Exzision, Laser) oder mit Vereisung behandeln. Doch die Therapie ist zeitaufwendig und häufig ist (bei den chirurgischen Verfahren) eine lokale Betäubung notwendig.

Andere HPV-Typen (Hochrisiko-Typen) gehören zu den Auslösern aggressiver Krebserkrankungen des Penis, im Analbereich, an der Gebärmutter und im Rachen. Diese führen weltweit immer noch häufig zu krebsbedingten Todesfällen.

Durch die HPV-Impfung zum richtigen Zeitpunkt können diese Erkrankungen effektiv verhindert werden. Daher empfehlen wir sie in Übereinstimmung mit dem Schweizer Impfplan für folgende Personengruppen:

  • Mädchen und Jungen zwischen dem 11. und 14. Lebensjahr (vor dem 15. Geburtstag)
  • Ungeimpfte junge Frauen und Männer bis zum 26. Lebensjahr

Die Impfung ist sicher und gut verträglich und erfolgt je nach Alter mit 2 bis 3  Injektionen in einem Zeitraum von 6 Monaten.

Die Impfungen können im Rahmen unserer Sprechstundentätigkeit der Uroclinic durchgeführt werden. Wenn Sie zu dem genannten Personenkreis gehören, können sich jederzeit dafür bei  uns anmelden!

Im Rahmen der kantonalen HPV-Impfprogramme ist die Impfung für 11- bis 26-Jährige kostenlos.
 

 

01/2017:

Mehr als 100 roboterassistierte (da Vinci©) Eingriffe 2016 durch die Uroclinic durchgeführt

Dank dem Vertrauen unserer Zuweiser und unserer Patientinnen und Patienten konnten wir 2016 erstmals über 100 roboterassistierte Eingriffe an der Prostata ( radikale Prostatektomien), an der Harnblase (radikale und partielle Zystektomien) und Niere (Teilnephrektomien, Nephrektomien und Nierenbeckenplastiken) durchführen.

Mit unserem konstanten Team um unseren Hauptoperateur bieten wir so im Einzugsgebiet der Uroclinic eine sehr grosse Expertise auf dem Gebiet der minimalinvasiven roboterassistierten Operationstechniken an und stellen so eine qualitativ hochstehende urologische Versorgung unserer Patienten sicher.

Das uns entgegengebrachte Vertrauen soll auch 2017 unser Ansporn sein, weiterhin einer hervorragende Versorgung unserer Patientinnen und Patienten zu gewährleisten.

In diesem Sinn wünschen wir  unseren Patienten und Zuweisern ein frohes, gesundes und erfolgreiches 2017!

 

01/2016:

Herr Dr. Gian Thomamichel hat per 31.12.2015 seine Praxistätigkeit in der Uroclinic Rapperswil aufgrund seiner Pensionierung aufgegeben. Seine Patientinnen und Patienten werden von Frau Dr. Lehnen, Herrn Dr. Sautter und Herrn Med. pract. Thomas Meisel weiterbetreut. Wir wünschen Herrn Dr. Thomamichel für die Zukunft alles Gute und Gesundheit!

 

10/2015:

Med. pract. Thomas Meisel verstärkt ab dem Oktober 2015 unser Team in der Uroclinic Rapperswil. Er ist Facharzt für Urologie und hat zuletzt vier Jahre in einem Gesundheitszentrum in Hinwil gearbeitet. Wir heissen Thomas Meisel herzlich willkommen!

 

06/2015: 

Wir freuen uns darüber, dass das Spital Uster nun auch über ein DaVinci-Robotersystem verfügt! Durch unsere Teilnahme am Urologiezentrum Uster haben wir nun auch hier die Möglichkeit, roboterassistierte Operationen durchführen zu können. Link zur Homepage des Spital Uster